Startseite


Herzlich willkommen bei der Bremer Fachstelle Glücksspielsucht!

Wir richten uns an Glücksspielsüchtige und ihre Angehörigen, die in Bremen oder im Bremer Umland leben. Wenn Sie sich über die Glücksspielsucht und ihre negativen Folgen informieren oder unser Beratungsangebot in Anspruch nehmen wollen, zögern Sie nicht mit der Kontaktaufnahme.


Glücksspielsucht ist eine anerkannte Krankheit und dominiert das Alltagsleben der Betroffenen und ihrer Angehörigen maßgeblich. Pathologische Spieler verspüren ein unwiderstehliches Verlangen nach dem Glücksspiel und nehmen nahezu jede Gelegenheit zum Spielen wahr. Zugleich werden wichtige berufliche Verpflichtungen und soziale Kontakte vernachlässigt, manchmal Haus und Hof verspielt. Mit der Zeit dient das Glücksspiel immer mehr dazu, alltägliche Belastungen und Konflikte auszublenden oder gewünschte Emotionen wie Stimulation oder Erregung gezielt hervorzurufen.


Die Mitglieder der Bremer Fachstelle Glücksspielsucht stehen Ihnen als Ansprechpartner für alle Facetten rund um den Themenbereich „Glücksspielsucht“ zur Verfügung.


Neben den Informationen auf unserer Seite finden Sie natürlich auf vielen weiteren Seiten im Internet Informationen zum Thema Glücksspielsucht. Wir haben für Sie eine Liste mit externen Links zusammengestellt.



BefragungsteilnehmerInnen gesucht


Die Universität Bremen führt derzeit ein Forschungsprojekt zum Nutzen der Spielersperre durch. Konkret geht es um positive wie negative Erfahrungen von GlücksspielerInnen mit Spielersperren in Spielhallen. Übergeordnetes Ziel der Forschungsstudie ist es, wissenschaftlich gestützte Empfehlungen für die Weiterentwicklung des Sperrsystems in Deutschland zu unterbreiten.

Zur Erreichung dieses Ziels haben wir einen Fragebogen entwickelt, der verschiedene Aspekte der Spielersperre beleuchtet. Hierfür suchen wir Personen, die aktuell für den Spielhallenbereich in Hessen oder für einzelne Spielhallen in Bremen gesperrt sind . Das Ausfüllen des Fragebogens dauert etwa 20 Minuten und kann schriftlich oder computergestützt erfolgen. Alle Angaben werden ausschließlich für Forschungszwecke ausgewertet, ein Rückschluss auf einzelne Personen ist somit ausgeschlossen.

Das Forschungsprojekt wurde vom Hessischen Ministerium für Soziales und Integration in Auftrag gegeben und wird von Herrn Dr. Tobias Hayer geleitet. Für die Durchführung der Befragung ist Herr Tobias Turowski zuständig. Bei Rückfragen können Sie sich gerne an ihn wenden (E-Mail: tobias.turowski@uni-bremen.de ).

Wir würden uns freuen, wenn auch Sie bereit wären, uns bei diesem Projekt zu unterstützen. Sofern Sie sich angesprochen fühlen und das Einschlusskriterium erfüllen (d.h. aktuell in Hessischen oder Bremer Spielhallen gesperrt sind), wären wir für eine Kontaktaufnahme per E-Mail unter tobias.turowski@uni-bremen.de dankbar. Diese Anfrage kann natürlich gerne auch an Dritte weitergeleitet werden.

Mit freundlichen Grüßen
Tobias Turowski und Tobias Hayer

Suche




Weiteres


Flyer (PDF)
Beratungskonzept (PDF)

Radio Bremen, buten un binnen: "Glücksspiel-Staatsvertrag"
03.06.17 (Link)

Weser-Kurier: "Das toxische Spiel mit dem Glück"
22.05.17 (Link)

taz: "Glücksspieler schützen"
16.05.17 (Link)

Weser-Kurier: "Nicht für jeden nur ein harmloser Spaß"
10.04.17 (Link)

Weser-Kurier: "Jeder fünften Bremer Spielhalle droht das Aus"
20.03.17 (Link)

Weser-Kurier: "Spielhallen fallen bei Praxistest durch"
13.11.16 (Link)

Weser-Kurier: "Wenn der Gewinn ausbleibt"
29.09.16 (Link)

taz: "Vom Gaming zum Gambling"
16.08.16 (Link)

Der Spiegel: "Glücksspiel: Hier soll der Hund die Fleischtheke bewachen"
27.04.16 (Link)

Weser-Kurier: "Jede zweite Spielhalle muss 2017 schließen"
25.04.16 (Link)

3sat - nano: "Das gefährliche Geschäft mit dem Glück"
22.03.16 (Link)

Weser-Kurier: "Die Macht der Automaten"
19.11.15 (Link)

Nordsee-Zeitung: "Spielautomaten manipuliert"
03.11.15 (PDF)

Weser-Kurier: "Das halbe Leben verzockt"
15.10.15 (Link)

Weser-Kurier: "Experten fordern stärkere Kontrollen"
03.08.15 (Link)

Der Spiegel: "Einfach mal durchlüften"
10.11.14 (PDF)

Weser-Kurier: "Kontrollen beim Glücksspiel lückenhaft"
10.11.14 (Link)

Spiegel Online: "Glücksspiel-sucht: Es geht nicht ums Geld, sondern um die Gefühle"
25.09.14 (Link)

Weser-Kurier: "Gefährliches Glücksgefühl"
05.07.14 (Link)

Weser-Kurier, 13.12.13 (Link)
Weser-Kurier, 21.06.13 (Link)
FAZ, 03.04.13 (Link)
Weser-Kurier, 25.03.13 (PDF)
Bremer Anzeiger, 17.02.13 (PDF)
Weser-Report, 02.12.12 (PDF)
Weser-Kurier, 31.10.12 (Link)
Weser-Kurier, 16.04.12 (Link)
Weser-Kurier, 06.05.11 (Link)
Weser-Kurier, 03.03.10 (PDF)
Weser-Report, 04.11.09 (PDF)
Weser-Kurier, 10.01.09 (PDF)
Bremer Anzeiger, 07.01.09 (PDF)

Bremisches Spielhallengesetz (BremSpielhG) vom 01.07.12 (Link)

besucherzaehler-homepage