Beratungsangebot

Wenn Sie oder Ihre Angehörigen Fragen oder Probleme im Umgang mit Glücksspielen haben, unterstützen wir Sie gerne: vertraulich – kompetent – kostenlos.

Wir bieten an:

  • Einzel-, Paar- und Gruppengespräche
  • Beratung von Angehörigen
  • Vermittlung in stationäre Rehabilitation
  • Vermittlung in ambulante Rehabilitation und Nachsorge (s.unten „Ergänzendes Bremer Versorgungsnetz“)
  • Geld- und Schuldenmanagement
  • Zusammenarbeit mit Schuldnerberatung
  • Informationsveranstaltungen zum Thema Glücksspielsucht

Unsere Beratungsstelle

Dipl.-Sozialabeiterin Gisela Koning-Hamers
E-Mail: koningha@uni-bremen.de

Dipl. Sozialarbeiterin Sandra Speidel
E-Mail: speidel@uni-bremen.de

Bürgermeister-Smidt-Str. 35
(Eingang Ecke Falkenstraße)
28195 Bremen
Tel.: 0421/98979-27
E-Mail: gluecksspielsucht@uni-bremen.de

Offene Sprechzeiten

montags und donnerstags: 10-12 Uhr
mittwochs: 14-16 Uhr

 

Weitere Termine nach Vereinbarung

Beraterinnen Glücksspielsucht Bremen
Außerhalb der Sprechzeiten finden Sie Hilfe bei den regionalen sozialpsychiatrischen Behandlungszentren und beim Kriseninterventionsdienst für Notfälle.

Zusätzliche Informationen und Anlaufstellen finden Sie in unserer Liste mit externen Links.

Anzeichen für Spielprobleme

Glücksspiele wie Spielautomaten, Roulette, Sportwetten, Poker oder Lotterien üben für viele Menschen eine große Faszination aus.
Während die Mehrheit aller Spielteilnehmer in verantwortungsvoller Weise zockt, verlieren einige Personen die Kontrolle über ihr Spielverhalten und geben mehr Geld oder Zeit für Glücksspiele aus, als eigentlich angemessen wäre.
Gedanken wie „Wenn ich verliere, muss ich solange weiterspielen, bis ich den Verlust wieder ausgeglichen habe“ dienen oftmals als Rechtfertigung für das Weiterzocken. Weitere Anzeichen für glücksspielbedingte Belastungen stellen die Verheimlichung des Spielverhaltens, ein schlechtes Gewissen aufgrund der Glücksspielaktivitäten oder das Auftreten erheblicher Folgeschäden dar.

Schwierig wird es,

  • wenn Sie mehr verzocken als eigentlich gewollt,
  • wenn Sie andere Interessen für das Spielen vernachlässigen,
  • wenn der Druck ständig wächst,
  • wenn der Geldmangel immer mehr Ihren Alltag bestimmt,
  • wenn Partner, Familie und Freunde immer wieder belogen werden,
  • wenn das Glücksspiel immer häufiger Leiden schafft,

…und schließlich Ihr gesamtes Leben beherrscht!

Die Betroffenen aber auch ihre Angehörigen sind stark belastet, sodass sie professionelle Hilfe benötigen. Da die Folgen der Glücksspielsucht sowohl auf finanzieller als auch auf psychosozialer Ebene gravierend sein können, ist es auf jeden Fall wichtig, möglichst frühzeitig Beratungsangebote in Anspruch zu nehmen.

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken